Freitag, 30. Juni 2017

GLÜCK

Einst umgab mich ein Korsett
verbot mir Gefühle und Gedanken
verwies mich in die Schranken
fand dies als gar nicht nett

Liebe sprengte die Ketten
im späten Alter noch
Sehnsucht unermessen
erfüllte sich dennoch

Hab meine Tür geöffnet
und ließ das Glück hinein
bin nun damit beschäftigt
dem Glücke hold zu sein

cc. Ingrid Horn

Kommentare:

  1. Welch wunderbarer Text!
    Gutes Gelingen :-)

    AntwortenLöschen
  2. So schön!Ein wunderbares Gedicht, daraus die Liebe spricht.
    Mehr Worte braucht es nicht!
    Liebe Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  3. Danke, liebe Aisleng. Schön, dass du bei mir warst.
    LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Jo, liebes Klärchen, ich bin ganz bei dir!
    Liebe Grüße auch zu dir
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ingrid, ein gaaanz großartiges Gedicht, das sehr bewegt. - Ich muss mich noch fragen, ob ich in einem Korsett stecke oder mich wirklich befreit fühle. Danke für die Anregung dazu - und Danke für deinen Kommentar zu meiner Geschichte. Ich mache auch nicht alles mit: facebook, WhatsApp etc. pp. Ich habe zwar ein Handy, doch mache mich nicht abhängig davon. - Weißt du, wenn man Geschichten schreibt, schreibt man immer etwas von sich und seinen Gedanken, doch nicht ausschließlich, denn man 'erfindet' sie ja. - Das Wort 'Katzenpisse' bei den Reizwörtern hätte es für mich nicht gebraucht - auf der anderen Seite war es eine Herausforderung, es unterzubringen. - Den letzten Satz allerdings hat genau so eine Kollegin von mir zu hören bekommen. Er hat mich damals schon bewegt, war wohl noch tief in mir und wollte jetzt 'ans Licht'. - Einen schönen Sonntag! Martina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Martina, mein feedback auf die Fäkalsprache war allgemein zu werten. Du hast dich hineinversetzt in die - leider - heutige oftmals gängige Ausdrucksweise. Man hört es sogar in den TV-Beiträgen. Ich finde es einfach schade, wenn unsere Sprache so runterkommt. Das wollte ich nur ausdrücken. Ich bin mir sicher, wir beide gehen damit konform.
    Danken möchte ich dir für dein Lob zu meinem kleinen Gedicht. Nach langer glücklicher Ehe (mit vielen Schicksalschlägen) bis mein Mann verstarb war ich viele Jahre alleine und habe im Traum nicht daran gedacht, noch einmal der Liebe zu begegnen. War auch nicht bereit dazu. Doch dann kam ER!
    Alles Liebe für dich
    Ingrid

    AntwortenLöschen